Startseite

Die Abteilung Tennis der SVW Mainz begrüßt Sie auf ihrem Internetauftritt







Neues aus der Abteilung


21.11.2017: Daheem ists am scheenste

Deswegen wird die Abteilungsversammlung am kommenden Donnerstag, 23. November, ab 19 Uhr in unserer Tennishütte stattfinden. Das Wasser ist zwar schon abgestellt, für Getränke und angenehme Temperaturen ist aber gesorgt!


20.10.2017: Letzte Dates des Jahres

Ihr Lieben, das Jahr geht auf die Zielgerade. Alteingesessene SVWler wissen: Da kommt noch was. Sehr richtig.

Am Donnerstag, 23. November, treffen wir uns um 19 Uhr zur Abteilungsversammlung. Ob in der Tennishütte oder im "Dubrovnik" wird zur Stunde noch geklärt. Soviel sei aber schon gesagt: Mindestens ein wichtiges, zukunftsweisendes Thema für unsere Abteilung wird auf der Tagesordnung stehen.

Zwei Tage später, am Samstag, 25. November, folgt dann unsere Herbstinstandesetzung der Anlage. Los gehts um 10 Uhr. Und wie in jedem Jahr wird gerade bei unserem Herbst-Arbeitseinsatz jede helfende Hand (die am besten in Garten-/Arbeitshandschuhen steckt) gebraucht. Und wie in jedem Jahr darf sich auch dieses Mal jeder sicher sein, dass er weder verhungern nich verdursten wird.


10.10.2017: Blick voraus

Langsam aber sicher verschwinden unsere Plätze unter eine Schicht bunten Laubes. Statt nun aber in Herbstdepressionen zu verfallen, blicken wir lieber schon jetzt in das kommende Frühjahr. Denn die Medenrunde 2018 will früh geplant sein. Das betrifft vor allem Spielgemeinschaften, denn die müssen bereits im November gemeldet sein. Und davor ist ein Berg Bürokratie zu bewältigen. Wenn Ihr also in der kommenden Saison in einer Alterskohorte zum Schläger greifen wollt, in der wir bislang keine Mannschaft gemeldet haben, dann schreibt schnellstmöglich an sport[at]svw-tennis.de. Ich schaue dann, ob wir ne eigene Truppe zusammenkriegen - oder eben eine Spielgemeinschaft mit einem unserer Nachbarvereine die Lösung sein kann.



18.08.2017: Best-of-News

Es gibt gleich mehrere Neuigkeiten zu verkünden: Zuallererst müssen wir noch die Glückwünsche an Johannes Holstege vom TC Weinheim loswerden. In einem kleinen aber feinen Feld war er binnen weniger Stunden maßgeblich an gleich zwei hochklassigen und megadramatischen Matches beteiligt. Im Halbfinale unseres Herren 30-Turniers gesponsert von Rolladen Freber traf er vergangenen Samstag zunächst auf unseren Verbandsliga-Mannschaftsführer Thomas Schneider. Mit 7:6 (12:10!!!), 6:4 behielt Holstege in einem fesselnden Spiel die Oberhand. Wer dachte, jetzt schon sportliche Dramatik in Reinform erlebt zu haben, wurde am Sonntagmorgen eines bessern belehrt. Denn beim 7:6, 7:5 Holsteges gegen den an Nr. 1 gesetzten Andreas Unger (HTC Bad Neuenahr) blieb so gar keine Zeit mehr zum Durchatmen. Tolle Matches, tolle Orga (danke Eddie), tolle Preise (danke Rolladen Freber!), ein toller Sieger!

Wegen mir könnte es schon wieder losgehen.

A propos Spannung: Die dürfte in den nächsten Wochen auf ganz Weisenau übergreifen. Denn ab 9. September heißt unser Motto: Wir (k)leben unseren Sport! Dann können die kleinen und großen SVW-Stars (darunter auch viele Tennisspieler) in unseren SVW-eigenen Klebealben gesammelt werden. Panini-Feeling in Weisenau!

Und dann wollen wir am 16. und 17. September ja auch noch unsere Jugend- und Einzelmeisterschaften ausspielen - bei gutem Wetter verbunden mit einem kleinen Familienfest auf der Anlage. Anmeldungen sind ab sofort und noch bis 8. September per E-Mail an sport@svw-tennis möglich!



06.08.2017: Heiser macht den Kaiser

Irgendwie wieder viel zu schnell ist das diesjährige LK-Turnier der Aktiven gesponsert von Rolladen Freber schon wieder Geschichte. Vor allem für mich, der gerade aus dem Urlaub kommend nur noch vier Ballwechsel zu sehen bekam. Aber immerhin habe ich es damit geschafft, noch zu erleben, wie sich unser Marvin Heiser die Krone aufsetzte und als erster SVWler unser hauseigenes Herrenturnier gewann. Im Endspiel rang er den ungesetzten Dahlheimer Christian Schatto (LK 19) 6:4, 6:2 nieder, der kurz zuvor noch den topgesetzten Christian Winchenbach (LK 14) von Rotamint Bingen 6:2, 6:3 ausgeschaltet hatte. Gegen Marvins unermüdliche Pferdelunge gingen ihm dann aber die Körner aus. Vorjahressieger Kai Köhne vom TC Schlangenbad musste sich bereits im Viertelfinale Nicolas Schwind von der SG Elm/Schwalbach 1:6, 0:6 geschlagen geben, den er 2016 im Halbfinale noch bezwungen hatte.

Und neben Marvin durfte noch ein Weisenauer am Sonntag jubeln: Denn Youngster Timo Lochmann, der an Tag 1 gegen den (Zitat) "supersympathischen" Christian Seiffert von der TSG Drais beim 1:6, 1:6 chancenlos war, drehte in der B-Runde so richtig auf. Im Endspiel kämpfte er Christian Olczak vom TC Blau-Weiß Zellertal nieder, der uns nach sechsjähriger Pause mit seiner dritten Teilnahme bei unserem LK-Turnier erfreute - und die auch voll auskostete: Alle seine drei B-Runden-Partien gingen über die volle Distanz. Mit Blasen an der Schlaghand gab er gegen Timo alles, musste sich aber letztlich 6:3, 4:6, 5:10 geschlagen geben.

Und dann gab es das doch noch - das bereits bekannte Gesicht auf den obligatorischen Siegerfotos: Wie im Vorjahr triumphierte bei den Damen die topgesetzte Maryna Vorykhtina vom Mainzer Sand. Im Enspiel gewann sie gegen die an Drei gesetzte Gau-Odernheimerin Sophie Straßburger 6:3, 6:4. Straßburger hatte zuvor Evergreen Juliette Dillenburg im Halbfinale bezwungen und damit eine vollständige Neuauflage des Vorjahresfinals verhindert. Das Finale der Nebenrunde entschied Marynas Erstrundengegnerin Stephanie Köcher (Grün-Weiß Mainz) für sich, die Frauke Saßmannshausen vom TC Kelsterbach 6:3, 6:0 bezwang.

Ein dickes Dankeschön an dieser Stelle allen Teilnehmern, die wieder einmal für tolle Spiele in entspannter Atmosphäre sorgten; unserem grandiosen Turnierorganisator Eddie Lauterbach und natürlich unserem tollen Sponsor Rolladen Freber. Schön wars. Wieder. Hat man mir zumindest vielfach versichert. :)


09.07.2017: Ganz Weisenau im Urlaub?

Eigentlich waren für das kommende Wochenende die Einzel- und Jugendmeisterschaften sowie unser Familienfest geplant. Da aber offensichtlich fast ganz Weisenau zeitgleich in Urlaub weilt und damit die Zahl der Anmeldungen recht überschaubar blieb, fallen die Events erstmal aus. Eventuell gibt es später im Jahr einen neuen Anlauf. Wir werden sehen.



26.06.2017: Puuuuuh!!

Kein Jubelschrei, keine Ehrenrunde, keine Flitzeinlage. Als der letzte Volley des BSC Kerpen im Aus landete und damit den Klassenerhalt für unsere Verbandsligaherren 30 besiegelte, gab es nur erschöpfte Erleichterung. Im letzten Match der Saison hatten sich die Jungs gerade so mit hängender Zunge über die Ziellinie gerettet. Keine Frage, nach der knappen Niederlage gegen Trier, dem starken Sieg über Andernach, die unglückliche Spielansetzung gegen Schott und den insgesamt verdienten Erfolg gegen tapfere Kerpener geht der Klassenerhalt im ersten Verbandsligajahr völlig in Ordnung. Trotzdem werden alle froh sein, dass die Saison rum ist. Und vor allem dieses verlixte letzte Spiel. 10:2 stand es nach den Einzeln schon für unsere 30er. Angesichts der schon fast legendären Doppelstärke schien da auch der Verzicht des noch immer rückenmaladen Ennos verkraftbar zu sein. Doch vorbei ist es erst, wenn die dicke Frau singt. Und die ließ dieses Mal verdammt lange auf sich warten. Doppel 2 mit Micha und Kiesi ging 1:6, 4:6 in die Binsen. In Doppel 3 fanden Enno-Ersatz Andi Neumann und Heiko erst nach verkorkstem ersten Satz ins Match. Mit 5:7, 6:2 gingen sie mit psychologischem Vorteil in den Match-Tiebreak. Doch der ist nunmal gefährlich - erst recht, wenn man das Gefühl hat, mehr zu verlieren als der Gegner. Plötzlich stand es 1:6 - und dann 4:10. Und das 10:2 war in ein 10:8 geschmolzen. Die gesamte Saison hing plötzlich nur noch an einem verdammten Doppel. Und in dem mühten sich Thomas und Philipp redlich, bevor es bei 6:3, 6:6 schon wieder in einen Tiebreak ging. Doch diesmal hatten unsere Jungs die stärkeren Nerven - und tüteten den Klassenerhalt doch noch ein. Herzlichen Glückwunsch!

Die Träne im Knopfloch gebührt an diesem Tag den Kerpenern. Für den BSC war wie für uns der Aufstieg in die Verbandsliga im Vorjahr ein großartiger Vereinserfolg. Und die Aussicht darauf, mit den lockeren Jungs auch kommende Saison anzustoßen, wäre nicht die schlechteste gewesen (auf dem Foto sieht man, die Spieler beider Teams gemeinsam bei den letzten Ballwechseln mitfiebern). Weil aber Schott parallel gegen Andernach nichts anbrennen ließ, muss Kerpen jetzt - statt uns - runter.  Wir drücken Kerpen die Daumen für den direkten Wiederaufstieg!!

Bei allem Zittern, Bangen und Mitleiden soll aber nicht unterschlagen werden, dass dieser letzte Medenrundenspieltag der Saison 2017 für unsere Teams noch mehr Erfreuliches zu bieten hatte. Zu allererst sei dabei das glasklare 14:0 unserer Damen 30 (SG mit Laubenheim) genannt, dank dem und dank der essenziellen Schützenhilfe aus Flonheim die Ladys am letzten Spieltag noch am Mainzer Ruderverein vorbeizogen und sich Platz zwei in der A-Klasse sicherten - und der beschert ihnen nicht weniger als den direkten Wiederaufstieg in die Rheinhessenliga! Super!!

Ebenfalls dank Flonheimer (und Bretzenheimer) Schützenhilfe dürfen auch unsere Damen 50 2018 in der Rheinhessenliga aufschlagen. So blieb die eigene 0:14-Niederlage gegen die Ligadominatorinnen aus Gau-Odernheim folgenlos - das Klassenerhalt ist gesichert.

Dank des 12:2-Sieg unserer Jungen U18 gegen Jugenheim beenden sie ihre erste A-Klassensaison sensationell mit einer positiven Punktebilanz und einem hervorragenden 4. Platz in der Achter-Liga.


18.06.2017: Meisterschaften

Ihr Lieben,

die letzten Partien der Medenrunde 2017 stehen zwar noch an - dennoch lohnt es sich, schon mal einen Blick voraus zu wagen: Am 15. und 16. Juli stehen in diesem Jahr die Vereinseinzel- und -jugendmeisterschaften an. Anmeldungen sind ab sofort für die Konkurrenzen Damen, Herren und Jugend (Jg. 2001 und jünger) per E-Mail an sport(at)svw-tennis.de möglich (bitte Terminwünsche mit angeben).

Schon seit Längerem sind zudem die Anmeldungen über mybigpoint für unsere LK-Turniere gesponsert von Rolladen Freber freigeschaltet: Vom 4. bis 6. August für die aktiven Damen und Herren, vom 11. bis 13. August für die Damen 30 und Herren 30.


12.06.2017: Done!

So viele heiße Spiele (in mehrerlei Hinsicht) standen am vergangenen Medenspielwochenende an - und trotzdem sind unsere Teams so verdammt cool geblieben. Druck? Kennen wir nicht! Respekt für und Glückwunsch an ...

... unsere Damen 50, die ihr Rheinhessenliga-überlebenswichtiges Spiel gegen Ockenheim 8:6 gewannen und dabei nach einem 2:6-Rückstand mit zwei verlorenen Match-Tiebreaks beeindruckenden Kampfgeist zeigten. Die entscheidenden Punkte zum wohl klassenerhaltrettenden Sieg holten im ersten Doppel Heidi Rösch und Renate Grothkast in einem hochdramatischen Match mit 6:7, 7:5, 10:7. Selbst im ungünstigsten Fall würde damit schon ein 3:11 im letzten Saisonspiel gegen die bereits als Aufsteigerinnen feststehenden Gau-Odernheimerinnen zum Klassenerhalt reichen.

... unsere Herren 40, die ihr Alles-oder-nichts-Spiel gegen Moguntia Bretzenheim souverän und ungefährdet 17:4 gewannen. Sie verhinderten damit nicht nur das Abrutschen auf den sechsten und letzten Platz, sondern sprangen gleich noch noch auf Platz drei. Sieht doch gleich viel besser aus.

... unseren Jungs von der U18 1, die noch einen draufsetzten und mit einem glasklaren 14:0-Tennisinferno gegen BW Mainz schon vor dem abschließenden Spieltag jeden theoretischen Restzweifel am Erhalt der A-Klasse ausräumten. Stark!! Man muss sich das mal vorstellen: Rein rechnerisch hat die Truppe vor dem letzten Spieltag jetzt sogar noch die Chance auf den Aufstieg in die Rheinhessenliga. Das allein sagt alles.

... unsere Jungs von der U18 2 - allerdings versehen mit einem kleinen Tritt in den Allerwertesten. Mit 10:4 machten die Buben gegen Schlusslicht Hahnheim-Selzen am letzten Spieltag den Aufstieg in die B-Klasse perfekt. Der 4:4-Zwischenstand nach den Einzeln könnte aber ein Hinweis darauf sein, dass sie sich ihrer Sache im Vorfeld doch vielleicht eine Spur zu sicher waren. Trotzdem: Ein großes Lob für eine tolle Saison!

... unserer SG Herren 60. Ein Unentschieden hätte in Essenheim zum Erhalt der Rheinhessenliga gereicht - er wurde ein 9:5-Sieg.

... unserer dritten Herren 30. Für die ging es im Spiel gegen Laubenheim zwar um nichts. Trotzdem ist anerkennend zu erwähnen, dass der 14:7-Sieg der Truppe aktuell den vierten Platz in ihrer Achter-Gruppe bescherte. Merke: Auch die Dritte weiß sehr wohl, wie man gewinnt.

... Fabian und Julian Kimmes. Na gut, es ist mehr als ungewöhnlich, an dieser Stelle Spieler herauszunehmen - und dann auch noch welche, die nicht mal im Verein sind. Aber erstens haben die beiden Edelfans der Weisenauer Herren 30 3-Truppe bei mir einen dicken Stein im Brett und zweitens muss man vor der Leistung der Sprösslinge unseres Herren 30/40-Allrounders Thorsten Kimmes muss man einfach alle Hüte ziehen: 12-1 lautet Stand jetzt ihre gemeinsame Medenspiel-Einzelbilanz. Fabian hat dabei allein in dieser Saison gerade mal drei Spiele abgegeben. In vier Einzeln wohlgemerkt. Wow!

... unsere SG Damen. Zwar konnten die Mädels den Patzer der Spitzenreiterinnen aus Worms nicht nutzen, um am letzten Spieltag tatsächlich noch auf Platz 1 zu springen. Allerdings mussten sie beim 2:12 in Nieder-Olm auch auf Spitzenfrau Michaela Solms verzichten. Unterm Strich zählt für die Aufsteigerinnen im ersten Jahr B-Klasse aber ohnehin, dass sie überm Strich geblieben sind. Und das souverän.


10.06.2017: Stand der Dinge

Ihr Lieben,

nach meiner urlaubsbedingten Abwesenheit möchte ich Euch mit einem kurzen Überblick auf den Stand der Dinge in der Medenrunde bringen. Bei welcher Mannschaft geht es um was?

Um den Aufstieg:

SG Mädchen U18: Bereits beendet ist die Saison für unsere Mädelsspielgemeinschaft mit Laubenheim. Mit zwei Siegen und zwei Unentschieden sicherten sie sich Platz 1 in der B-Klasse und dürfen kommende Saison in der A-Klasse aufschlagen.

Jungen U18 2: In der C-Klasse ist einen Spieltag vor Schluss der Aufstieg für unsere Jungs schon fast sicher. Mit einem Sieg heute beim Schlusslicht Hahnheim-Selzen wäre er endgültig unter Dach und Fach.

SG Damen 30: Nach vier von fünf Spielen liegt unsere SG mit Laubenheim zwar nur auf dem dritten Platz der A-Klasse, doch Platz zwei, der noch zum Wiederaufstieg in die Rheinhessenliga berechtigen würde, ist in greifbarer Nähe. Denn die beiden Erstplatzierten treffen am letzten Spieltag im direkten Duell aufeinander. Möglicherweise reicht unseren Mädels dann nächste Woche Sonntag schon ein Punkt im tabellarischen Nachbarschaftsduell mit Alsheim - doch nur bei einem Sieg wäre der Aufstieg sicher. Eine harte Nuss.

SG Damen: Nur noch eine rechnerische Chance auf den Durchmarsch von der C- in die A-Klasse hat unsere Michaela Solms mit den Laubenheimer Damen. Vorraussetzung wäre ein Sieg morgen im schweren Spiel bei Nieder-Olm, während gleichzeitig Spitzenreiter Nieder-Olm patzen müsste - unwahrscheinlich.

SG Herren 65: Rechnerisch kann unsere lebenserfahrenste Spielgemeinschaft in den beiden ausstehenden Partien noch Platz 1 der Rheinhessenliga erklimmen. Neben eigenen Erfolgen wäre dafür aber auch ein Ausrutscher der souveränen Tabellenführer aus Ingelheim erforderlich.

Gegen den Abstieg:

Herren 30 1: Manchmal hat man einfach Pech. Weil ausgerechnet im Spiel gegen unsere Verbandsligajungs die Herren 2 des TSV Schott spielfrei waren, lief deren Herren 30 so stark wie noch nie in dieser Saison auf - und gewann deutlich. Zwei Spiele vor Schluss müssen damit noch vier Teams um den Klassenerhalt zittern. Bei den Spitzenreitern vom TSC Mainz wird morgen kaum was zu holen sein. Doch am letzten Spieltag am 25. Juni muss gegen Kerpen ein Sieg her, wenn der Ausflug in die Verbandsliga nicht nach einer Saison schon wieder beendet sein soll.

Herren 30 2: Auch die Zweite 30er ist noch nicht gerettet - die Chancen stehen aber ungleich günstiger. Schon eine nicht allzu hohe Niederlage bei Schlusslicht Bodenheim am 25. Juni würde für den neuerlichen Erhalt der A-Klasse reichen.#

Herren 40: Am heutigen Samstag fällt im direkten Duell mit der SpVgg. Moguntia Bretzenheim die Entscheidung über Wohl oder Wehe. Nur der Sieger hält die A-Klasse.

SG Herren 60: Im direkten Duell mit Essenheim ermitteln die 60er morgen den Absteiger aus der Rheinhessenliga. Der Kombi aus Laubenheim und Weisenau reicht für den Klassenerhalt bereits ein Unentschieden.

Damen 50: Aktuell stehen unsere 50erinnen auf dem sechsten und letzten Platz der Rheinhessenliga. Eine mögliche Vorentscheidung fällt heute im Kellerduell mit Ockenheim. Nur bei einem Sieg würden unsere Damen die rote Laterne abgeben und hätten wieder alle Trümpfe in der Hand.

Jungen U18 1: Zwei Spieltage vor Schluss stehen unsere Jungs in der A-Klasse glänzend da und überm Strich. Schon mit einem Sieg heute gegen Schlusslicht BW Mainz könnten etwaige Abstiegssorgen ad acta gelegt werden.

Jungen U15: Ein Sieg aus den letzten beiden Spielen müsste reichen, um die B-Klasse zu halten.

Nur um die goldene Ananas geht es in den letzten Partien der Saison für unsere Herren 30 3. Die Herren 70 (Platz 3) und die gemischte U 10 (Platz 1, aber keine Aufsteiger in dieser Alterskategorie) haben ihre Saison bereits beendet.



23.05.2017: Erwartete Niederlage bei der Bürgerweide in Worms

Von Annette Klostermann


Am Samstag musste unsere 1. Mannschaft der U18 zur Bürgerweide nach Worms, die als bis dato Tabellenzweiter durchaus Aufstiegsambitionen hegen mögen.
Thomas auf Position 2 musste sich sehr schnell seinem 2 LKs besseren Gegenüber geschlagen geben. Sein Bruder Timo hatte es da auf 4 scheinbar leichter, brauchte diesmal aber etwas länger, um ins Spiel zu finden und verlor den 1. Satz. Sofort waren seine Mannschaftskameraden in der Satzpause bei ihm und puschten ihn offensichtlich mit den richtigen Worten, denn der 2. Satz ging an Timo und der Champions-Tiebreak, wie bei Timo nicht anders erwartet, mit grandiosen 10:0, da staunten die Wormser nicht schlecht!
Anschließend waren Tobias und Jesper gegen die zwei Einhoff-Brüder an der Reihe. Unsere Nummer 1 Tobias erlitt wieder das Schicksal, in der A-Klasse auf Position 1 auf bärenstarke Tennisspieler zu treffen, die ein Mehrfaches an Training und Spielen absolvieren. Er wehrte sich tapfer, spielte ein tolles Tennis, an der Niederlage aber war nichts zu rütteln.
Jesper ließ sich von seinem Gegner das von ihm so ungeliebte Spiel "Lang und hoch" aufdrücken und fand nicht zu seiner offensiven Spielweise, so dass auch er sein Einzel abgeben musste.
In den folgenden Doppeln unterlagen Tobi und Thomas mit 3:6 und 2:6, Jesper und Timo jedoch erwiesen sich einmal mehr als Doppelspezialisten und vernichteten ihre Gegner mit einem schnellen 6:2 und 6:0.
Der guten Laune unserer Hoodie-Gang konnte die 5:9 Niederlage jedoch nichts anhaben, was das Foto beweist.


22.05.2017: Alles selbst in der Hand

Am vergangenen Sonntag empfingen unsere Herren 30 II die TSG Flonheim zur zweiten Partie im Klassenerhaltsdreikampf in der A-Klasse. Spiel 1 hatten die Flonheimer bereits am ersten Spieltag mit 19:2 gegen Bodenheim gewonnen -  Spitzenbesetzung. Unsere Jungs waren also gewarnt und nomnierten für das wichtige Duell die absolute Topformation. Die Flonheimer mussten hingegen auf den ein oder anderen Leistungsträger verzichten und verloren während der Einzel dann auch noch verletzungsbedingt ihre Nummer 1. So konnten sich Mathias Paul & Co. einen letztlich ungefährdeten 19:2-Sieg holen und haben damit in dem Dreikampf aktuell die Nase vorne.

Alles selbst in der Hand hat auch weiterhin unsere zweite U18, die dank des leistungsgerechten 7:7-Unentschieden gegen 1817 Mainz ihre ärgsten Verfolger weiter auf Distanz halten. Mit einer konzentrierten Leistung beim punktlosen Schlusslicht aus Hahnheim-Selzen kann am letzten Spieltag der Aufstieg in die B-Klasse perfekt gemacht werden.

Weiter selbst in der Hand haben trotz Niederlagen gegen starke Gegner am Wochenende unsere Herren 40 und die Jungen U18 1 jeweils ihren Klassenerhalt. Trotz der 5:9-Niederlage bei Bürgerweide Worms (Bericht von Annette folgt) steht die U18 in der A-Klasse auf Platz 6 knapp über den Abstiegsrängen. In den verbleibenden drei Partien geht es in den direkten Duellen mit RW Worms (5.), Jugenheim (7.) und BW Mainz (8.) um die Big Points. Um die geht es auch für die Herren 40 - anders als unsere Teenies haben die allerdings nur einen Schuss und der muss sitzen: Nach dem 5:16 gegen Spitzenreiter BW Mainz empfangen Andi Neumann und seine Männer am 10. Juni Moguntia Bretzenheim zum Saisonfinale. Nur der Sieger hält die Klasse.

Die übrigen Ergebnisse vom Wochenende: Jungen U12 - Gensingen 2:12, Flonheim - Damen 50 7:7, Herren 30 III - Bodenheimer T-Centrum 14:7, Harxheim - Herren 0:21, Bürgerweide - Herren 70 7:7, Sprendlingen - Herren 60 (SG) 10:4, Damen 30 (SG) - Oppenheim/Nierstein 10:4


16.05.2017: Perfekte Doppel-Performance der U18/1 führt zum Überraschungssieg gegen Ingelheim

von Annette Klostermann

Am Samstag war auf unserer Tennisanlage Großkampftag!
Gleich drei Jugendmannschaften hatten ein Heimspiel, dementsprechend gut gefüllt waren die Tische der Tennishütte mit Obst, Kuchen und sonstigen Leckereien.
Der Gast unserer 1. Mannschaft der U18 war der TC Boehringer Ingelheim, immer einer der Topfavoriten in den Altersklassen.
Leider muss unser Team für den Rest der Saison auf seine Nummer 2 verzichten, da Lasse bei einem Fußball-Pokalspiel sehr schwer am Knie verletzt wurde und ganze drei Monate Sportverbot hat, eine Hiobsbotschaft für ihn! Er ließ es sich aber nicht nehmen, mit Schiene und Krücken seine Kameraden zu unterstützen. Zum Glück haben wir mit Timo einen tollen Ersatz, was er auch mit dem einzigen gewonnenen Einzel gleich unter Beweis stellte.
Aber eins nach dem anderen:
Wir begannen mit Thomas und Timos Einzeln. Thomas musste sich recht klar mit 1:6 und 0:6 geschlagen geben, sein Bruder Timo jedoch kämpfte sich nach verlorenem 1. Satz zurück und gewann die Partie, wie wichtig das war, sollte sich nach den Doppeln zeigen!
Dann waren Tobias und Jesper an der Reihe. Tobi brauchte etwas, um ins Spiel und kommen, sein 1. Satz war mit 1:6 eine klare Angelegenheit für den Favoriten Jan Leo Panzenböck, den Sieger unseres SVW-Jugend-LK- Turniers 2016! Doch plötzlich staunte der Ingelheimer nicht schlecht, als Tobi im Tiebreak den 2. Satz gewann. Leider ging der Champions-Tiebreak mit 3:10 verloren, aber eine 1. Duftmarke war gesetzt, dass auch die Weisenauer Tennis spielen können.
Dies stellte auch Jesper unter Beweis: Nach gewonnenem 1. Satz ging der Ingelheimer Tobias Jakimow zu seinem Betreuer und beschwerte sich: "Der spielt mir immer auf die Rückhand, dabei kann ich die doch nicht so gut!" So was aber auch, eine Frechheit von Jesper!  Leider ging dann die Partie doch noch im Champions-Tiebreak verloren, wir lagen also 2:6 nach Punkten zurück und die favorisierten Ingelheim voll im Plan.
Eigentlich ging es uns bei den folgenden Doppeln nur darum, nicht abgeschossen zu werden und noch ein paar Punkte zu machen.
Doch dann schlug die Stunde der Weisenauer Doppelspezialisten oder um es etwas derber zu sagen: Hinten kackt die Ente!
Im Doppel 2 machten Timo und Jesper kurzen Prozess, ruck zuck ist die Lippe dick, 6:1 und 6:2 und schon konnte Jesper weiter zum Fußball. Tja, eingespielt ist eingespielt und sich blind verstehen und Spaß am gemeinsamen Doppel zu haben ist die halbe, was sage ich, ganze Miete!
Doppel 1 mit Tobi und Thomas verlor den 1. Satz mit 3:6, ganz im Sinne von Ingelheim, der Sieg war sicher, die Trainerbank entspannt, die zuschauenden Mitspieler überboten sich mit Kommentaren wie: Spiel auf den Rechten, der kann gar nix usw.
Tja, aber dann kamen die Roten, sie ließen sich nicht provozieren, spielten ihr Tennis, klatschten sich ab, bauten sich gegenseitig auf....und plötzlich war der 2. Satz der unsere!
Die Ingelheimer Trainerbank wurde plötzlich nervös, stand lange mit den Spielern am Rand und besprach sich... nutzte aber nichts! Unsere coolen Jungs behielten die Nerven und verwandelten den Matchball zum 10:8, was der Gegner ziemlich angepisst mit den Worten: "Und gegen so etwas verlieren wir hier" kommentierte. Durch unseren Sieg ging die Tabellenführung in der A-Klasse nun an den TC Weiler über.
Tja, auch in Weisenau wird Tennis gespielt und nicht mal das schlechteste!
Der 1. Sieg in der schweren A-Klasse ist geschafft, Chapeau, wir sind stolz auf unsere U18, diesen Jungs zuzuschauen macht einfach Spaß!
Nächsten Samstag geht es zur Bürgerweide nach Worms.


15.05.2017: Die Politik der großen Schritte

Der dritte Medenrundenspieltag war einer, der für gleich mehrere SVW-Teams einen wichtigen Schritt in die richtige Richtung bedeutete. Zuallererst ist an dieser Stelle der doch etwas überraschende Sieg unserer männlichen U 18 1 gegen die durchaus ambitionierte zweite Mannschaft vom TC Boehringer zu nennen. Dank beeindruckendem Kampfgeist und der wieder mal zur Schau getragenen Doppelstärke fuhren unsere Jungs im dritten A-Klassenspiel den ersten Sieg ein und brachten mit dem 8:6 den Ingelheimern die erste Niederlage bei (ein ausführlicher Spielbericht von Annette folgt). Mit 3:3-Punkten dürfte unsere Erste nun mit breiter Brust in die weiteren Spiele gehen und hat beste Chancen auf den Klassenerhalt. Ebenfalls beste Chancen - allerdings sogar auf den Aufstieg - hat unsere zweite U 18. Im dritten Spiel in der C-Klasse setzte es mit dem klaren 14:0 gegen Bürgerweide 3 den dritten ungefährdeten Sieg. Halten sich die Jungs auch kommende Woche gegen Verfolger 1817 schadlos, ist der Aufstieg fast in trockenen Tüchern.

Etwas weiter ist der Weg noch für unsere Herren 40. Doch mit dem 12:9-Erfolg gegen den TC Weiler verschafften sich unsere 40er deutlich Luft im Kampf um den Erhalt der A-Klasse. Die Entscheidung wird vermutlich am letzten Spieltag im direkten Duell mit Moguntia Bretzenheim fallen.

Die Ergebnisse des Spieltags im Überblick: Jungen U 15 - Lörzweiler/Harxheim 7:7, Gensingen - U 10 5:9, Jungen U 18 1 - Boehringer 2 8:6, Jungen U 18 2 - Bürgerweide 3 14:0, Jungen U 12 - Flonheim 9:5, Moguntia Bretzenheim - Damen 50 9:5, Herren 40 - TC Weiler 12:9, TC Rengsdorf - Herren 30 1 21:0, Herren 70 - TC Wörrstadt 3:11

Außerdem spielten unsere Spielgemeinschaften mit Laubenheim: TC Wörrstadt - Herren 65 4:10, Bürgerweide 3 - Damen 2:12



08.05.2017: Verbandsligagegnerbesieger!

Es ist vollbracht! Die Herren 30 1 haben im zweiten Spiel ihren ersten Sieg in der Verbandsliga eingefahren. Was auf dem Papier wie ein mittelleichterSpaziergang aussieht, war dabei ein ordentliches Stück Arbeit. Denn beim 17:4-Sieg gegen die SG DJK Andernach am vergangenen Sonntag mussten sich unsere Jungs ordentlich strecken. Gleich zweimal fungierte dabei Mannschaftsführer Thomas Schneider als Knotenlöser: Fünf Einzel waren beendet, 6:4 lautete der Zwischenstand zugunsten der SVW, als sich die komplette Spielerriege beider Mannschaften um Platz 5 versammelte: Denn dort lieferte sich Thomas mit seinem Gegenüber Andreas Metzler eine im Umgang kameradschaftliche, auf dem Platz aber unerbittliche Schlacht. Die Ausgangslage war klar: Nach der verletzungsbedingten Aufgabe unseres noch immer maladen Enno Wittstocks an Position zwei wäre ein 8:4-Zwischenstand Gold wert - müsste dann doch nur noch ein Doppel für den Gesamtsieg gewonnen werden. Und Thomas racke(r)te. Während bei dem schlaggewaltigen Andreas Mitte des zweiten Satzes die Kräfte langsam schwanden, biss sich der zähe Thomas mal wieder von Schlag zu Schlag tiefer in das Match. Nach mit 5:7 verlorenem ersten Satz holte er so den zweiten Durchgang mit 6:3. Im Match-Tiebreak ließ er anschließend nichts mehr anbrennen, feuerte beim Stand von 8:6 noch einen Monster-Passierball raus (trockener Kommentar eines Gegners nach dem Match: "Bei dem Schlag hast Du echt Eier gezeigt!"), dem der sonst eher stille Thomas einen entfesselten Jubelschrei hinterherschickte. Sekunden später war das Match gewonnen und Boden für den SVW-Gesamtsieg geebnet.
Damit nicht genug: Als während der Doppel der Dauerniesel in kräftigen Regen überging, räumten alle Spieler (vernünftigerweise) die Plätze. Nur Thomas und der kurzfristig für Enno eingesprungene Erik Rothenbach blieben - und drehten ihr Match mit 2:6, 6:3 und 10:8 zum entscheidenden elften Punkt. Die beiden verbliebenen Doppel spielten sich dann nach der Regenpause um einiges leichter.
Hoffen wir, dass der Erfolg unseren Jungs Rückenwind für das schwere Auswärtsspiel beim stark eingeschätzten TC Rengsdorf am kommenden Sonntag gibt.

Gleichzeitig spendete das Spiel Trost für ein insgesamt eher durchwachsenes SVW-Wochenende. So mussten beispielsweise die Herren 40 beim 7:14 in Klein-Winternheim im zweiten Spiel die zweite Niederlage hinnehmen und sich langsam für den Kampf um den Klassenerhalt wappnen. Immerhin: Um diesen müssen sich unsere Herren nach ihrem knappen 11:10 gegen Sprendlingen zumindest vorläufig keine akuten Sorgen machen. Und unsere männliche U 18 2 darf nach dem zweiten Erfolg (12:2 gegen Gau-Odernheim) sogar mit einigem Recht nach oben schauen.

Alle Resultate im Überblick: Jungen U 15 - TC Eimsheim 0:14, Gau-Odernheim - Gemischte U 10 0:14, Jungen U 18 2 - Gau-Odernheim 12:2, Jungen U 18 1 - TC Weiler 2 5:9, Jugenheim - Jungen U 12 14:0, Damen 50 - Budenheim 5:9, Herren 30 1 - Andernach 17:4, Hahnheim-Selzen - Herren 30 2 14:7, Nierstein-Oppenheim - Herren 30 3 12:9, Herren - Sprendlingen 11:10

Außerdem spielten unsere Spielgemeinschaften wie folgt:
RW Worms 2 - SG Mädchen U 18 7:7, BW Mainz - SG Damen 14:0, Mainzer RV - SG Damen 30 7:7



03.05.2017: Verdientes Unentschieden der U18/1 am Mainzer Sand

 

Spielbericht von Annette Klostermann

Nach dem Durchmarsch im letzten Jahr durch die B-Klasse fuhr unsere 1. Mannschaft der männlichen U18 am vergangenen Samstag mit Respekt, aber Selbstbewusstsein zu ihrem 1. Medienspiel der Saison 2017. Da Lasse sich in den letzten Abiturvorbereitungen befindet, verstärkte Timo das Team und wir waren gut aufgestellt mit Tobias Wagner, Thomas Lochmann, Jesper Klostermann und Timo Lochmann.

Ein Blick auf die Meldelisten in der A-Klasse macht einem schnell klar, dass unsere Nummer 1 die gesamte Saison ein schweres Los erwartet! Spielern mit LK 14 bis 16 und einmal sogar LK 8 muss Tobias gegenüberstehen, da braucht er gute Nerven. Auch die Position 2 ist durchweg gut besetzt, d.h. für unser junges Team: Hinten die Punkte machen und im Doppel die eine oder andere Überraschung bieten.

Gesagt getan: Tobias kämpfte tapfer, aber gegen den Vielspieler Max Hitzemann mit LK 15 musste er eine glatte Niederlage hinnehmen. Thomas ging es gegen den etwas unbeherrschten Marko Lazic auf Position 2 zwar etwas besser, letztlich verlor er aber auch deutlich mit 6:1 und 6:3. Jesper und Timo erfüllten dann jedoch unsere Taktik und gewannen beide ohne Probleme ihre Einzel mit Jesper 6:1 und 6:1 und Timo 6:4 und 6:2.

Es war keine große Überraschung, dass die Mainzer Sandler nicht mit einem Unentschieden zufrieden waren und ihre Doppel dementsprechend auf Sieg aufstellten. Da hatten sie ihre Rechnung aber nicht mit unseren Roten gemacht, die mit dem bestens eingespielten Doppelpaar Jesper und Timo den zu einem Unentschieden notwendigen Sieg locker einfuhren und mit ihrer frechen Spielweise den Gegner zu mehreren unflätigen Wutausbrüchen brachten. Doppel 1 musste leider die erwartete Niederlage hinnehmen, spielte aber toll mit und zeigte einige wunderbare Ballwechsel.

Dementsprechend gut war im Anschluss die Laune auf dem Zaun im nagelneuen Mannschaftsoutfit!

Ergänzend dazu (nicht von Annette *g*) die Auflösung zu unserem Bilderrätsel: Wie auf dem Foto unschwer zu erkennen ist, formen die neuen A-Klassen-Chabos mit ihren hoodie-gestylten Bodys hartgechillt ihr Saisonmotto: "IOFE" - was soviel heißt wie "immer oberfett entspannt". Also, vielleicht ... :)


01.05.2017: Der Anfang ist gemacht

Der 1. Medenrundenspieltag hatte es dank des verlängerten Wochenende in sich: gleich elf Spiele mit Weisenauer Beteiligung gingen über die Bühne. Gut, genau genommen, ist für eines der elf der Vorhang noch nicht gefallen: Unsere Damen 50 gehen "dank" des heutigen Regenwetters in die Verlängerung. Doch die übrigen zehn Partien wurden beendet. Besonders zufrieden dürfen dabei unsere Jugendlichen sein, die an Freitag und Samstag insgesamt sechs Partien bestritten und dabei vier Siege und zwei Unentschieden einsammelten. Eine tolle Bilanz! Ohne ein Team dabei besonders hervorheben zu wollen, gilt ein besonderer Glückwunsch unserer U18 1, die sich nach dem Aufstieg im Vorjahr mit einem 7:7 beim Mainzer Sand gleich im ersten A-Klassenspiel einen verdienten Punkt sicherte.

An den Resultaten des Nachwuchs' hätten sich die Älteren an diesem Wochenende ein Beispiel nehmen können. Denn von den vier beendeten Partien der Erwachsenen gewann die SVW nicht ein einziges. Die Damen 30-Spielgemeinschaft mit Laubenheim sorgte mit einem 7:7 gegen Flonheim wenigstens für einen kleinen Lichtblick. Was das Papier angeht. Denn mal abgesehen von den nackten Ergebnissen gab es doch auch bei den Niederlagen durchaus Erfreuliches festzustellen.

So hatten unsere Herren 30 1 bei ihrer Verbandsligapremiere trotz des kurzfristigen Ausfalls von Leistungsträger Enno Wittstock (gute Besserung!) durchaus Chancen, den TC Trier zu bezwingen. Der Zwischenstand von 2:10 gibt den Blick auf zumeist enge Matches nur unzureichend wider. Und selbst von dieser fast aussichtslos wirkenden Lage ließen sich die Jungs nicht entmutigen: Sie holten zwei Doppel, bevor sie sich im dritten und damit entscheidenden Doppel den Trierern im Champions-Tiebreak geschlagen geben mussten. Die Punkte hätten sie im Kamf um den Klassenerhalt zwar gut gebrauchen können, trotzdem dürfen sie mit Recht stolz auf diesen Auftakt sein.

Zuversichtlich stimmt auch der Gesamteindruck unserer neuformierten Herren 1 trotz der letztlich deutlichen 5:16-Niederlage gegen die Aufstiegsfavoriten Alzey 2. Neu-Mannschaftsführer Philipp Dill holte an Position 1 gegen einen LK 10-Spieler den einzigen Einzelsieg. Die Youngster Tobias Wagner und Jesper Klostermann revanchierten sich mit ihrem gemeinsamen Doppelerfolg für die knappen Niederlagen in ihren Einzeln.


27.04.2017: Start in die Medenrunde

Am kommenden Wochenende starten die ersten SVW-Teams in die Medenrundensaison 2017. Am Freitag und am Samstag greifen dabei unsere Jugendteams zum Schläger - u.a. tritt unsere U18 1 in der A-Klasse beim Mainzer Sand an. Tags darauf gibt unsere Herren 30 1 beim Heimspiel gegen den TC Trier ihre Verbandsligapremiere. Am Montag, 1. Mai, dürfen dann u.a. unsere Herren und unsere Damen 50 auf heimischer Anlage ran.


Die Partien im Überblick:
Freitag: Bürgerweide 2 - U15, U10 - Zornheim,
Samstag: RFV Bodenheim - U 18 2, Mainzer Sand - U18 1, U12 - TC Framersheim
Sonntag: Herren 30 1 - TC Trier, SG Damen 30 - Flonheim (in Laubenheim)
Montag: TSG Bretzenheim - Herren 40, Herren - Alzey 2, Damen 50 - Tennisfr. Budenheim, Bürgerweide 3 - SG Damen