Die Abteilung Tennis der SVW Mainz begrüßt Sie auf ihrem Internetauftritt







Neues aus der Abteilung


04.12.2017: Well, it's done!

Es ist vollbracht! Vor allem dank des herausragenden Engagements unseres frisch-gewählten Jugendwartteams (und vielen, vielen Unterstützern) haben wir es innerhalb von nur einer Woche - und ohne den Ausfall einer einzigen Stunde - geschafft, den kurzfristigen Abgang von Trainer Micha zu kompensieren. Und zwar dauerhaft. Das Hallentraining für alle Trainingsgruppen ist bis zum Ende der Wintersaison gesichert und wird durch die Bank von qualifzierten Trainern geleitet. Der Knaller!!


25.11.2017: Ausgelaubt

Vielen Dank all den Mitgliedern die sich heute auch vom anfänglichen Schmuddelwetter nicht davon abhalten ließen, mit anzupacken und säckeweise nasses Laub von den Plätzen geschafft haben. Das ist kein großes Vergnügen, aber notwendig um auch kommende Saison für uns alle wieder gute Voraussetzungen schaffen zu können. Das eine oder andere Schwätzchen, heißer Kaffee, kühles Bier und die von Grillmeister Gregor kredenzten leckeren Bratwürste haben aber für die Mühen entschädigt. Ihr seid die Besten!

 


24.11.2017: Eine Versammlung, die es in sich hatte

Mitgliederversammlungen – man kennt das ja: Auf der einen Seite der Beirat, der Jahr für Jahr die nahezu wortgleichen Berichte absondert, auf der anderen Seite eine Handvoll Mitglieder, die das Prozedere über sich ergehen lassen und anschließend gnädig die Hand heben, damit „die üblichen Verdächtigen“ bitteschön ein weiteres Jahr ihrem brotlosen Ehrenamt nachgehen. So zumindest das Klischee, das hartnäckig diesen Pflichtveranstaltungen anhaftet. Und oft genug ist das verdammt nah dran an der Wirklichkeit.

Aber nicht bei unserer gestrigen Abteilungsversammlung in unserer Tennishütte. Da wurde gefragt, erläutert, konstruktiv diskutiert, sich ausgetauscht, geplaudert und gelacht – alles in geordneten Bahnen natürlich. Kurzum: Es war ein intensiver, ein guter Abend.

Und das, obwohl von verschiedenen persönlichen Verhinderungsgründen der Beirat nur vorbehaltlich der noch ausstehenden Kassen- und Kassenprüferberichte erfolgen konnte. Und – noch weitaus gravierender –  obwohl mit Hansi Werner jun. (stellv. Vorsitzender) und Nina Thiele (Jugendwartin) zwei der leistungsstärksten Motoren des Aufschwungs, den unsere Abteilung in den vergangenen Jahre erleben durfte, nicht wieder zu Wahl standen. Gerade Hansi war es, dem es mit seinem unermüdlichen persönlichen Einsatz über viele Jahre gelang, unsere Kinder- und Jugendarbeit nicht nur aus dem tiefen Dornröschenschlaf der allgemeinen Tennisdepression zu holen, sondern sie auch noch auf ein zuvor ungekanntes Niveau zu heben. Zum Vergleich: Als er das Herkulesprojekt begann, schwangen in Weisenau keine zehn Kinder und Jugendliche den Schläger – heute sind es rund 80. Viele von ihnen spielen in einer der mittlerweile sechs Jugendteams und einige verstärken bereits seit Jahren unsere aktiven Herren. Die männliche U18 1 hat vergangene Saison bravourös die A-Klasse gehalten – gegen Mannschaften aus Vereinen, die über ein Vielfaches der Mittel verfügen, die uns zur Verfügung stehen. Klar, so etwas schafft kein Mensch alleine – selbst Hansi nicht. Aber er war stets die zentrale Antriebsfeder eines starken Teams. Zu diesem zählte gerade auch Nina, die sich selbst als junge zweifache Mutter Stunde um Stunde dem gewaltigen Berg organisatorischer Aufgaben widmete, die eine in derartige Dimensionen vorgestoßene Jugendarbeit mit sich bringt. Als Jugendwartin war sie ständige Schnittstelle zwischen Trainern, Eltern, Geschäftsstelle und Schatzmeisterin. Ein Ehrenamtsjob, der oft genug (und in den vergangenen Jahren eher häufiger als seltener) ausgereicht hätte, um eine Halbtagsstelle voll auszulasten.

Weil es gar nicht oft genug gesagt werden kann: Nina, Hansi – herzlichen Dank und großen Respekt für Eure Wahnsinnsarbeit in den vergangenen Jahren!!!

Die beschriebenen Sphären, die unsere Jugendarbeit erreicht hat, sind ein Segen für die Abteilung. Die mit ihr verbundenen Aufgaben sind aber auf ehrenamtlichem Wege eigentlich schon lange nicht mehr zu stemmen. Darum – und auch dieses Thema wurde gestern abend natürlich diskutiert – muss eine Umstrukturierung her. Einigkeit besteht im Beirat darüber, dass wesentliche Teile der Jugendarbeit aus der Ehrenamtlichkeit des Beirats ausgegliedert werden müssen, um den berechtigten Anforderungen von Abteilung, Eltern und Kindern/Jugendlichen auch künftig gerecht werden zu können – und zwar schon ab der Sommersaison 2018. Da diese Entscheidung für die gesamte Abteilung die wohl wichtigste und einschneidenste seit Jahrzehnten und eine entsprechend sorgfältige Prüfung aller Optionen erforderlich ist, konnte auf der Mitgliederversammlung noch kein endgültiger Beschluss verkündet werden. Dieser soll aber zeitnah erfolgen und kommuniziert werden.

Sicher dagegen ist, dass der künftige beiratsexterne Partner auch ohne Hansi und Nina noch direkte Ansprechpartner im Beirat findet. Und zumindest einer von beiden wird auch in Zukunft „Werner“ mit Nachnamen heißen: Wir freuen uns, Hansis Tochter Yvonne und Annette Klostermann nach erfolgter Wahl als neues Jugendwartteam im Beirat zu begrüßen und freuen uns auf die Zusammenarbeit!

Die Stelle des stellvertretenden Abteilungsleiters bleibt allerdings vorerst vakant.

Weitere Infos aus der Abteilungsversammlung in Kürze:

·         Mit nunmehr 234 Mitgliedern hält der Aufschwung unserer Abteilung weiter an. Das liegt nicht nur, aber vor allem an der schon erwähnten starken Jugendabteilung. Etwa zwei Drittel der Mitglieder sind männlich, ein Drittel ist weiblich.

·         Mit zwei Aufstiegen (Jungen U 18 2 in die B-Klasse und SG Damen 30 in die Rheinhessenliga) bei null Abstiegen verlief die Medenrunde 2017 erfolgreich. Das auch vor dem Hintergrund, dass es u.a. den Herren 30 1 in der Verbandsliga (!) und den Jungen U 18 1 in der A-Klasse (souverän)  gelang, die Ligazugehörigkeit zu halten. Ein Indiz, dass bei aller Fokussierung auf Spaß und Breitensport bei der SVW Mainz auch Tennis auf hohem Niveau geboten wird

·         Das ausgezeichnete nachbarschaftliche Verhältnis mit dem TV Laubenheim trägt weiter Früchte: Für die Medenrunde 2018 werden Spielgemeinschaften beider Vereine in den Kategorien weibliche U18 (wie bisher, Heimspielstätte Laubenheim), bei den Herren 55 (neu, Laubenheim), Herren 60 (wie bisher, Laubenheim), Herren 65 (wie bisher, Laubenheim), Herren 70 (neu, Weisenau), Damen (neu , Laubenheim) und Herren 30 (neu, Weisenau) an den Start gehen. Toll, weil auf diesem Weg vielen SpielerInnen beider Vereine ermöglicht wird, in ihrer Alterskohorte Spiele zu bestreiten.

·         Neu gemeldet wird für die Saison 2018 zudem eine zweite Herrenmannschaft. Mit künftig sechs Teams, deren Kernspielzeit der Sonntagvormittag ist (D30, H1, H2, H30 1, H30 2, H30 3) könnte es in der vergleichsweise kurzen Saison 2018 öfter mal kuschlig werden …

·         Die Plätze waren 2017 überwiegend in einem akzeptablen Zustand. Größere, kostenintensive Reparaturarbeiten waren nicht erforderlich. Dennoch wird von Jahr zu Jahr deutlicher, dass der Zeitpunkt für eine Grundsanierung in nicht mehr allzu weiter Zukunft liegt. Erkennbar ist das auch an ständigen größeren und kleineren Mängeln an unserer Beregnungsanlage.

·         Der zehn Meter breite Streifen gegenüber dem Haupteingang unserer Anlage ist Teil unseres Pachtgeländes und soll künftig wieder als Parkmöglichkeit zur Verfügung stehen. Dazu sollen die Gespräche mit den Landwirten, die das angrenzende Land beackern, gesucht werden.  

·         Auch 2018 soll es wieder LK-Turnier in Weisenau geben. Speziell im Erwachsenenbereich wird dazu aber tatkräftige Unterstützung erforderlich sein.

·         Zu Ende gelesen? Wow! Bei so viel Elan kommst Du doch hoffentlich auch morgen (Samstag, 25.11.) ab 10 Uhr zu unserem Arbeitseinsatz. Wir brauchen Dich!!


21.11.2017: Daheem ists am scheenste

Deswegen wird die Abteilungsversammlung am kommenden Donnerstag, 23. November, ab 19 Uhr in unserer Tennishütte stattfinden. Das Wasser ist zwar schon abgestellt, für Getränke und angenehme Temperaturen ist aber gesorgt!


20.10.2017: Letzte Dates des Jahres

Ihr Lieben, das Jahr geht auf die Zielgerade. Alteingesessene SVWler wissen: Da kommt noch was. Sehr richtig.

Am Donnerstag, 23. November, treffen wir uns um 19 Uhr zur Abteilungsversammlung. Ob in der Tennishütte oder im "Dubrovnik" wird zur Stunde noch geklärt. Soviel sei aber schon gesagt: Mindestens ein wichtiges, zukunftsweisendes Thema für unsere Abteilung wird auf der Tagesordnung stehen.

Zwei Tage später, am Samstag, 25. November, folgt dann unsere Herbstinstandesetzung der Anlage. Los gehts um 10 Uhr. Und wie in jedem Jahr wird gerade bei unserem Herbst-Arbeitseinsatz jede helfende Hand (die am besten in Garten-/Arbeitshandschuhen steckt) gebraucht. Und wie in jedem Jahr darf sich auch dieses Mal jeder sicher sein, dass er weder verhungern nich verdursten wird.